ÖPNV-Wettbewerb: Gewinner stehen fest

Für die Erprobung von Modellprojekten für einen besseren ÖPNV im ländlichen Raum stellt die Landesregierung bis 2023 insgesamt 30 Millionen Euro zur Verfügung. Zur Experten-Jury gehörten auch Theo Jansen, Geschäftsstellenleiter des Zukunftsnetz Mobilität NRW in Köln und Joachim Künzel, Leiter der Koordinierungsstelle Westfalen-Lippe beim Nahverkehr Westfalen-Lippe in Unna. Jetzt stehen die 15 Bestplatzierten fest.

Ziel des Landeswettbewerbs ist es, durch Modellprojekte Wege aufzuzeigen, wie in ländlich geprägten oder suburbanen Räumen ÖPNV-Angebote neu geschaffen oder bestehende Angebote attraktiver gestaltet werden können. Das Verkehrsministerium hatte im November Kommunen, kommunale Zweckverbände und SPNV-Aufgabenträger dazu aufgerufen, sich um Fördermittel zu bewerben. Insgesamt wurden 38 Skizzen für Projektvorhaben eingereicht und von Experten des Verkehrsministeriums und des Zukunftsnetzes bewertet.

Alle Infos und die Liste der Gewinner finden Sie in der Pressemeldung des Verkehrsministeriums:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/fuer-einen-besseren-oepnv-im-la...

 

09.03.20 | Allgemein, Kommunales Mobilitätsmanagement, Ländlicher Raum, Vernetzte Mobilität