Map Search

Finden Sie die für Sie
relevanten Angebote.

Lage, Struktur und Verkehrsangebote in alten und neuen Quartiere stellen wesentliche Weichen für das Mobilitätsverhalten der künftigen Bevölkerung. Gute Rahmenbedingungen direkt am Wohnstandort begünstigen eine nachhaltige und ortsverträgliche Fortbewegung. In Mobilitäts- und Informationskonzepte eingebettete Quartiersgaragen können einen wertvollen Beitrag für das Gelingen des Gesamtkonzeptes leisten. Sie bündeln privaten Parkraum zugunsten eines autoreduzierten Umfelds und schaffen damit beispielsweise Platz für soziale Teilhabe, Grünflächen, nachbarschaftliche Beziehungen und vieles mehr. Gleichzeitig bieten sie das Potenzial für die Ansiedlung und Finanzierung alternativer Mobilitätsformen. Auch Bestandsquartiere können ggf. durch sie entlastet werden und Raum für alternative Mobilitätsangebote bieten.

Worum geht's?

In dieser Fachgruppe informieren wir grundlegend über Quartiersgaragen in neuen und alten Quartieren, geben Einblicke in aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse sowie Betriebskonzepte und betrachten in diesen Kontexten einige Fallbeispiele. Auch Fördermöglichkeiten werden besprochen, denn Quartiersgaragen sind nach der Förderrichtlinie der vernetzten Mobilität und des Mobilitätsmanagements (FöRi-MM) in NRW förderfähig.

Bereichert wird diese Veranstaltung durch Inputs von zwei Referierenden.

Dr. Janina Welsch (Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, ILS, Dortmund) berichtet über die Bedeutung von Quartiersgaragen für die nachhaltige Mobilität in neuen und alten Quartieren, beschreibt notwendige Rahmenbedingungen und skizziert weitere mobilitätsbezogene Nutzungsmöglichkeiten und Möglichkeiten der städtebaulichen Integration. Die Rolle von Quartiersgaragen in autoreduzierten Quartieren veranschaulicht sie am Beispiel der Lincoln-Siedlung in Darmstadt.

Ivan Kosarev (Büro Ramboll, Berlin) knüpft daran an und beleuchtet Betreiber- und Betriebsmodelle, spricht über Kosten und mögliche Finanzierungen sowie Gestaltung und Akzeptanz.

Für Wen?

Die Veranstaltung richtet sich an alle Mitgliedskommunen des Zukunftsnetz Mobilität NRW.

Wann und wie?

Die Veranstaltung findet online via Microsoft Teams statt. Bitte melden sie sich bis zum 05.03.2024 an. Im Anschluss erhalten Sie die Zugangsdaten.

Bei Rückfragen melden Sie sich bitte bei: 

VRR: Doris Bäumer:  0209 1584347 | baeumer@vrr.de

VRS: Marius Reißner:  0221 20808747 | marius.reissner@vrs.de

NWL: Tobias Bödger:  0251 48881722 | t.boedger@nwl-info.de