Map Search

Finden Sie die für Sie
relevanten Angebote.

In dieser Reihe erhalten Sie nicht nur wertvolles Wissen über die Bedürfnisse von Kindern im Verkehrsbereich, sondern auch Einblicke in innovative Ansätze und bewährte Praktiken, um Beteiligungsformate kinder- und jugendgerecht zu gestalten. Wir informieren und diskutieren darüber, wie Kinder und Jugendliche aktiv in Maßnahmen einbezogen werden können, um die Mobilität von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und eine nachhaltige und zukunftsorientierte Mobilitätsentwicklung zu fördern.

Worum gehts?

Entgegen der häufig geäußerten Vermutung, Kinder könnten nur an Planungen für ganz konkrete Orte wie Spielplätze beteiligt werden, zeigen zahlreiche Praxisbeispiele, dass auch abstraktere Themenstellungen mit Kindern entwickelt und gestaltet werden können. Kinder wirken in der Flächennutzungsplanung, in der Verkehrs- oder Stadtentwicklung mit.

Gemeinsam mit dem Planungsbüro STADTKINDER aus Dortmund, nehmen wir daher die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Planungsprozessen unter die Lupe; Partizipation ist nicht nur eine reine Pflichtaufgabe, sondern ein deutlicher Gewinn.

  • Warum eigentlich Kinder und Jugendliche beteiligen?
  • Welche Vorteile bietet die projektbezogene Beteiligung?
  • Welche Voraussetzungen braucht es für Beteiligung?
  • Wie können Kommunen Kinder und Jugendliche beteiligen?

Für wen?

Die Veranstaltungen richten sich an alle interessierten Vertreter*innen unserer Mitgliedskommunen. Neben den Fachbereichen Stadt- und Verkehrsplanung sind auch explizit Kolleg*innen aus den Bereichen Kinder / Jugend sowie Grünflächen / Freiraum eingeladen teilzunehmen. 

Alle Termine der Reihe

Wann und wie?

Die Veranstaltung findet online via Microsoft Teams statt. Bitte melden Sie sich bis zum 4. März 2024 an. Einen Tag vor der Veranstaltung erhalten Sie die Zugangsdaten.