Der Weg zur Mitgliedschaft im Qualitätsnetzwerk

Die Mitgliedschaft steht den Kreisen, Städten und Gemeinden des Landes Nordrhein-Westfalen offen. Mitgliedsbeiträge werden nicht erhoben.

Die Mitgliedschaft im Zukunftsnetz Mobilität NRW ist an Bedingungen geknüpft, die herausstellen sollen, dass die Mitgliedskommune bestimmte Qualitäten im Bereich des kommunalen Mobilitätsmanagement verfolgt. Die Angebote der Koordinierungsstellen stehen überwiegend nur den Mitgliedskommunen zur Verfügung.

Folgende Voraussetzungen müssen Gemeinden, Städte und Kreise erfüllen, um Mitglied zu werden:

  • Vorstellung des Ansatzes des kommunalen Mobilitätsmanagements durch Vertreter der Koordinierungsstelle auf Leitungsebene der Kommune (Verwaltungsvorstand)
  • Benennung einer verantwortlichen Ansprechperson, deren Aufgaben ggf. in einer Dienstanweisung zu regeln sind
  • Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung durch den Oberbürgermeister, Bürgermeister bzw. Landrat.

In der Rahmenvereinbarung werden u.a. die Angebote der Koordinierungsstelle sowie die Mitwirkungshandlung der Kommune festgelegt. Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit im Zukunftsnetz Mobilität NRW wird die Mitgliedskommune folgende Punkte umsetzen:

  • Bennenung eines oder einer Verantwortlichen als Ansprechpartner(in) für die Koordinierungsstelle,
  • Beteiligung am Erfahrungs- und Informationsaustausch,
  • Durchführung eines verwaltungsinternen Workshops zum Thema "Nachhaltige Mobilitätsentwicklung"
  • Einrichtung eines verwaltungsinternern fachbereichsübergreifenden Arbeitskreis bzw. Aufnahme des Themas in bestehende Arbeitskreise
  • Umsetzung von zielgruppen- und standortspezifischen Mobilitätsmanagementmanßnahmen und Maßnahmen der Verkehrssicherheit

Die Umsetzung der Rahmenvereinbarung wird zwei Jahre nach Unterzeichnung im Rahmen eines Abstimmungsgesprächs auf Leitungsebene beiderseitig bewertet. Bei Erfüllung der Voraussetzungen wird die Mitgliedschaft nach vier Jahren verlängert. Ein Muster der Rahmenvereinbarung finden Sie zur Information unten zum Download. Sollten Sie Interesse an der Mitgliedschaft haben, erhalten Sie die Rahmenvereinbarung von ihrer zuständigen Koordinierungsstelle.

Den Nichtmitgliedern stehen folgende Angebote zur Verfügung:

  • Beratungsgespräch vor Ort
  • Teilnahme an der Fachgruppe Verkehrssicherheit
  • Teilnahme an den Fachtagungen der Koordinierungsstellen

Die aktuellen Mitglieder des „alten“ Netzwerks Verkehrssicheres NRW bleiben bis zum 31.12.2016 weiterhin Mitglied auch im Zukunftsnetz Mobilität NRW und können alle Angebote der Koordinierungsstellen nutzen. Über den Verbleib im Zukunftsnetz Mobilität NRW muss in der Kommune im Laufe des Jahres 2016 eine Entscheidung getroffen werden, um unter den oben geschilderten Bedingungen weiterhin Mitglied zu bleiben und von den Angeboten der Koordinierungsstellen weiter profitieren zu können.

An einer Mitgliedschaft interessierte Kommunen können in der Übergangszeit 2016 die Angebote der Koordinierungsstellen ebenfalls kostenfrei nutzen.

Downloads

  • Muster der Rahmenvereinbarung zur Mitgliedschaft im Zukunftsnetz Mobilität NRW ( pdf | 604.42 KB )