Mobilität - Erreichbarkeit - Ländliche Räume

17.03.20 bis 18.03.20 in Braunschweig

Sowohl die räumliche Mobilität als auch die Erreichbarkeit von Einrichtungen der Daseinsvorsorge und von Arbeitsplätzen beeinflussen die Lebenssituation der Menschen. Dies gilt in besonderer Weise für Menschen in ländlichen Räumen, deren Wege oftmals länger sind als in den Großstädten und deren Möglichkeiten zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel begrenzter sind. Mobilität und Erreichbarkeit sind dabei insbesondere für diejenigen eine Herausforderung, die nicht (mehr) Pkw-mobil sind.

Bislang erfolgt die Verkehrs- und Mobilitätsforschung weitgehend getrennt von der Erreichbarkeitsforschung und isoliert vom politischen und planerischen Gleichwertigkeitsdiskurs.

Mit der Forschungskonferenz sollen Wissenschaftler, Planer und Entscheidungsträger zusammengebracht werden, die sich mit Themen aus den Bereichen Mobilität und Erreichbarkeit befassen, besonders in ländlichen Räumen. Neben grundsätzlichen Fragen zu Mobilität und Erreichbarkeit wollen wir dabei auch diskutieren, welchen Beitrag die Mobilitäts- und Erreichbarkeitsforschung zum Gleichwertigkeitsdiskurs leisten kann bzw. sollte.

Anmeldung und Details: https://mobiler2020.thuenen.de/