Fachgruppe Kommunale Mobilitätskonzepte

02.10.18 in Gelsenkirchen

6. Fachgruppentreffen zum Thema:

Wohin mit dem ganzen Blech?
Zum schwierigen Umgang mit dem ruhenden Verkehr in unseren Städten!

In der Fachöffentlichkeit gehört ein umfassendes Parkraummanagement zu den wichtigsten Bausteinen einer gesamtstädtischen Strategie zur Förderung nachhaltiger Mobilität. Über Art, Umfang und Verortung des Angebots, über Wegweisung und Kosten können Kommunen aktiv Parkraumsuchverkehre steuern und die Verkehrsmittelwahl beeinflussen. Sie tragen damit bestenfalls zu einem Zugewinn an Raum für andere Verkehrsmittel und zur Reduzierung der Schadstoffbelastungen in den Innenstädten bei.

Als restriktiver Ansatz stoßen die Aufstellung und insbesondere die Umsetzung von Parkraummanagement-Konzepten aber häufig auf Widerstände bei Politik und Öffentlichkeit. Werden Parkplätze zugunsten anderer Nutzungen zurückgebaut oder Parkgebühren erhöht, sind Widerstände programmiert. Stehen dann noch Kommunalwahlen vor der Tür, lassen mutige politische Entscheidungen auf sich warten.

Das Deutsche Institut für Urbanistik (difu) hat 2016 eine Studie vorgelegt, in der Nutzen und Effekte von Parkraumbewirtschaftung herausgearbeitet wurden. Frau Hertel (difu) bringt zentrale Erkenntnisse und Argumentationshilfen ins Fachgruppentreffen ein.

Downloads

  • Einladung 6.FGTreffen Kommunale Mobilitätskonzepte ( pdf | 523.11 KB )