Difu: Radschnellwege

21.05.19 in

Maria T. Wagener, Referatsleiterin beim Regionalverband Ruhr (RVR), wird in diesem Webinar die bisherige Chronik zum Radschnellweg Ruhr vorstellen und dabei wichtige Etappen und Schritte auf dem Weg vom Vorhaben über Machbarkeitsuntersuchungen, einen bereits realisierten Teilabschnitt, aktuelle Arbeiten bis hin zum weiteren Ausblick erläutern.

Der 101 km lange RS1 verläuft künftig zwischen Duisburg und Hamm, verbindet dabei 10 Zentren und 4 Universitäten, und soll die hohen Qualitätskriterien eines Radschnellweges mit Mindestbreiten von 4 Metern, durchgängiger Trennung von Fuß- und Radverkehr etc. erfüllen. Kosten-Nutzen, Chancen und Mehrwerte und beteiligte Akteure werden Bestandteil des Vortrags sein, ebenso wie die länderspezifische Besonderheit in NRW, dass mit der Änderung des Straßen- und Wegegesetzes im Jahr 2016 Radschnellwege Landesstraßen gleichgestellt wurden und damit der Landesbetrieb Straßen NRW eine zentrale Rolle bei Radschnellwegen übernimmt. Den ersten Teilabschnitt zwischen Essen und Mühlheim kann man bereits seit Ende 2015 be- und erfahren.

Infos und Anmeldung:

https://nationaler-radverkehrsplan.de/fahrradakademie/seminar/20983