Zukunftsnetz Mobilität NRW begleitet Netzwerk „Wohnen und Mobilität“

Gute Mobilitätsangebote direkt am Wohnort tragen dazu bei, dass Menschen auf klimaverträgliche Verkehrsmittel wie Fahrrad, Bahn und Bus oder Sharing-Dienste umsteigen und auf ein eigenes Auto verzichten. So lassen sich die CO2-Emissionen im Mobilitätsbereich spürbar reduzieren. Gemeinsam mit dem ökologischen Verkehrsclub VCD und dem Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen VdW möchte das Zukunftsnetz Mobilität NRW in den beteiligten Städten Bochum und Witten umwelt- und sozialverträgliche Mobilitätskonzepte für Wohnquartiere fördern.

Eingebettet ist das Vorhaben in das „Bundesweite Netzwerk Wohnen und Mobilität“ mit insgesamt acht Projektregionen in ganz Deutschland. Ziel ist insbesondere die Stärkung der Vernetzung zwischen Kommunen, Wohnungsunternehmen und Mobilitätsdienstleistern, um intelligente Mobilität an Wohnstandorten zu etablieren. Attraktive Alternativen zum eigenen Auto sollen die Menschen dabei unterstützen nachhaltig mobil zu sein und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

01.12.20 | Ländlicher Raum, Stadtplanung, Wohnen