Neues Beratungsangebot „Planen für die Zukunft“

Alle interessierten Mitgliedskommunen des Zukunftsnetz Mobilität NRW können sich ab dem 01.10.2018 kostenlos beraten lassen, wie sie die Interessen von Kindern und Jugendlichen bei Vorhaben der räumlichen Planung und Stadtentwicklung interdisziplinär berücksichtigen können.

Im Rahmen des neuen und dauerhaften Beratungsangebotes „Planen für die Zukunft“ stehen jeder Kommune 40 Stunden individueller und vorhabenbezogener Beratung durch ein externes Planungsbüro zur Verfügung. Es soll um ein ganz konkretes Planungsvorhaben gehen. Dabei kann es sich um städtebauliche Rahmenpläne oder Mobilitätskonzepte, aber auch um bauliche Maßnahmen wie z. B. die Neugestaltung eines Platzes oder den Umbau einer Straße handeln. Kommunen, die bei solchen Vorhaben die Interessen von Kindern und Jugendlichen berücksichtigen möchten bzw. die Zielgruppe sogar direkt am Prozess beteiligen wollen, können sich ab sofort ganz einfach bei der zuständigen Koordinierungsstelle um eine Beratung bewerben.

Ausführliche Informationen, den Flyer sowie die Bewerbungsunterlagen zum Angebot finden Sie hier.

10.10.18 |