Danke 2019 – 2020 kann kommen

Der Dezember ist traditionell der Monat der Jahresrückblicke. Denn das Jahresende ist ein guter Zeitpunkt, um noch einmal zurückzuschauen und sich der Erfolge bewusst zu werden, mit denen man ins neue Jahr starten kann. Auch wir haben eine Bestandsaufnahme gemacht und kommen zu dem Schluss: 2019 war ein hervorragendes Jahr für die kommunale Verkehrswende.

Januar Zu diesem Zeitpunkt haben wir 155 Mitgliedskommunen. Das Jahr startet mit einer Überraschung: Unser Lehrgang für kommunales Mobilitätsmanagement ist zwei Monate vor Start schon ausgebucht! Mittlerweile haben wir in sieben Lehrgängen über 150 kommunale Mobilitätsmanager ausgebildet: Zum Abschluss erhalten die Absolventen vom NRW-Verkehrsminister eine Urkunde. Deutschlandweit ist es der erste und einzige Lehrgang dieser Art, darum verzeichnen wir auch immer mehr Interesse aus anderen Bundesländern.

Februar Ab jetzt sind wir als @zukunftsnetznrw bei Twitter . Folgen Sie uns für aktuelle Informationen rund um unsere Angebote und Verantaltungen.

März Seit März gibt es einen einheitlichen Gestaltungsleitfaden für Mobilstationen in NRW. Entstanden ist der Leitfaden in Kooperation mit dem Landesverkehrsministerium NRW. Er beinhaltet Maße, Farbcodes und Grafiken.

April Startschuss für unsere landesweite Lehrerfortbildung "Radfahren in der Schule" für die Sekundarstufe I. Das Programm für Pädagogen beinhaltet Theorie zu Sicherheit, Übungen und eine begleitende Internetseite mit Unterrichtsmaterialien. Für die Grundschule gibt es das Programm schon länger.

Mai Gleich zwei große Termine stehen in unserem Terminkalender. Als Gegenmaßnahme zu Elterntaxis hat die Stadt Waltrop unser Programm "Geh-Spaß statt Elterntaxis" umgesetzt. Gemeinsam mit NRW-Verkehrsminister Wüst eröffnet die Bürgermeisterin gleich 14 Elterntaxihaltestellen. Im ostwestfälischen Brakel eröffnet gleichzeitig die erste Mobilstation - ein wichtiges Projekt für die Region.

Juni Die nachhaltigste Form der Fortbewegung ist das Gehen - höchste Zeit, dass Kommunen dem wieder Rechnung tragen. In unserem landesweiten Wettbewerb gewinnen zehn Kommunen einen professionellen Fußverkehrs-Check inklusive Begleitung durch ein Fachbüro. Landesverkehrsminister Wüst gratuliert den Gewinnern kurz darauf im Ministerium. FöRiMM ist außerdem das Akronym des Monats - das Verkehrsministerium NRW bringt die angekündigte "Richtlinie zur Förderung der vernetzten Mobilität und des Mobilitätsmanagements" heraus. Eine massive Unterstützung für kommunale Projekte.

Juli Immer mehr Kommunen befassen sich mit dem Thema Mobilstation. Unser neues Produkt: die virtuelle Mobilstation. Sie dient Interessierten nun als Beispiel und Informationsquelle, bequem vom Rechner aus. Auch der Gestaltungsleitfaden ist verlinkt.

August Ein groß angelegtes Evaluationsprojekt mit der Hochschule Bochum startet, es soll uns mehr Aufschluss über den Nutzen von Lastenrädern für Mensch und Umwelt geben. Das macht das Projekt auch über die Region hinaus interessant.

September Darauf haben wir mit unseren Mitgliedskommunen seit Monaten hingearbeitet: Die jährliche Europäische Mobilitätswoche vom 16. bis 23.9. Mit Workshops und einer Aktionsbox unterstützen wir unsere Mitglieder bei der Erarbeitung von Projekten. Als eigenen Beitrag zur Aktionswoche stellen wir in einem Tagebuch herausragende Mobilitätsangebote aus allen Koordinierungsstellen vor. Die Deutsche Konferenz für Mobilitätsmanagement (Decomm), an der das Zukunftsnetz Mobilität NRW beteiligt ist, bildet den Abschluss.

Oktober Auch dieses Projekt ist deutschlandweit einmalig. Mit Jobwärts haben wir gemeinsam mit zahlreichen Partnern ein Programm initiiert, in dem eine ganze Region grenzübergreifend gemeinsam Lösungen für Pendlerverkehr erarbeitet, von der Politik über die kommunalverwaltung bis zu den Arbeitgebern.

November Unsere Angebote umfassen neben Beratung und praktischer Unterstützung auch die Information und Vernetzung. Ein Beispiel ist unser Fachforum im November. Gemeinsam mit Experten und Teilnehmern diskutieren wir die Potenziale und Initiationsmöglichkeiten von öffentlichen Fahrradverleihsysteme im ländlichen Raum. Thematisiert werden sowohl Aspekte zur Förderung als auch die Umsetzung und Nutzung.

Dezember In zwölf Monaten haben wir 25 Mitgliedskommunen dazu gewonnen. 180 Kreise, Städte und Gemeinden sind nun im Zukunftsntez Mobilität NRW aktiv. Als Hilfestellung für Kommunen haben wir gemeinsam mit zahlreichen Experten eine Musterstellplatzsatzung und einen begleitenden Leitfaden erarbeitet. Beides steht hier nun kostenlos im zum Download bereit.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Auf gute Zusammenarbeit!

(Foto: Pixabay/mohamed_hassan)

05.12.19 | Kommunales Mobilitätsmanagement, Betriebe, Ländlicher Raum, Schulen und Kinder, Verkehrssicherheit, Vernetzte Mobilität