Finden Sie die für Sie relevanten Angebote.

Workshop Clean Vehicles Directive
aus der NaKoMo-Workshopreihe Alternative Antriebe und Kraftstoffe

Im Januar 2021 hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Umsetzung der überarbeiteten EU-Richtlinie über die Förderung sauberer und energieeffizienter Straßenfahrzeuge (Clean Vehicles Directive, kurz CVD) beschlossen. Mit dem Gesetzentwurf, der sich aktuell im parlamentarischen Gesetzgebungsverfahren befindet, werden bei der öffentlichen Auftragsvergabe erstmals verbindliche Mindestziele für emissionsarme und -freie Pkw sowie leichte und schwere Nutzfahrzeuge, insbesondere für Busse im ÖPNV, für die Beschaffung vorgegeben. Die neuen Vorgaben gelten ab dem 2. August 2021 und verpflichten die öffentliche Hand dazu, dass ein Teil der angeschafften Fahrzeuge zukünftig emissionsarm oder -frei sein muss. Auch einzelne Dienstleistungen von privaten Unternehmen, z.B. im Bereich der Post- und Paketdienste sowie Müllabfuhr, können dem Anwendungsbereich der CVD unterfallen, wenn die Verkehrsdienste im Rahmen einer Ausschreibung eines öffentlichen Auftraggebers vergeben werden.

Doch was genau sind die Mindestziele und für wen gelten sie? Welche Auswirkungen hat die CVD auf einzelne Kommunen und kommunale Unternehmen? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen in einem Workshop diskutieren.

In diesem Workshop stellen wir Ihnen die Vorgaben der europäischen Clean Vehicles Directive vor und wie diese in Deutschland umgesetzt werden sollen. Dazu wird es Best-Practice Beispiele zur Beschaffung und zum Einsatz sauberer Fahrzeuge auf kommunaler Ebene geben. Anschließend möchten wir mit Ihnen in einen fachlichen Austausch treten: Wie steht es um die Marktdurchdringung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben und Kraftstoffen in Deutschland? Was ist bei Vergabeverfahren in diesem Bereich zu beachten? 

Nutzen Sie die Gelegenheit, Infos aus erster Hand zu erhalten, Fragen zu stellen und sich zu vernetzen.
Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Die Anmeldung ist hier möglich.