Map Search

Finden Sie die für Sie
relevanten Angebote.

Die Gestaltung von Straßen und Plätzen hat eine immense Bedeutung für die Lebensqualität in Städten und Gemeinden. Ist die Aufenthaltsqualität hoch, wird der öffentliche Raum schnell ein Ort der Begegnung und bietet Raum für Gespräche, Interaktion oder Kinderspiel.

Begegnungszonen, Schulstraßen, Spielstraßen, Shared Space, Superblocks oder auch Low Traffic Neighbourhoods, Veedelblocks, Blau-grüne Straßen, Klimastraßen, Sommerstraßen, Healthy Streets Index, Stadtexperimente - die Liste der Begrifflichkeiten rund um das Thema ist lang. Sie zeigt, dass bereits viele Ideen und Lösungen für die Gestaltung neuer Straßenräume existieren. Neben der Aufenthaltsqualität ist dabei auch die Klimaanpassung in den Fokus gerückt.

Die Fachgruppe ist Teil der Fachgruppenreihe „Umgestaltung von Straßen und Plätzen“. In der Veranstaltungsreihe werden zahlreiche Maßnahmen zur Neuverteilung und Umwidmung von Verkehrsflächen zugunsten der aktiven Mobilität und der Lebensqualität in Städten und Gemeinden thematisiert. Sie soll die Teilnehmer*innen sensibilisieren, motivieren und erste Ideen zur Umsetzung vor Ort liefern. Neben der Betrachtung von dauerhafter Straßen- und Platzgestaltung soll auch immer die Möglichkeit der temporären Umgestaltung mitgedacht werden. Natürlich werden wir auch die rechtlichen Rahmenbedingungen betrachten und die entsprechenden Regelwerke durchforsten.

Für wen?

Die Veranstaltung richtet sich an alle Mitgliedskommunen des Zukunftsnetz Mobilität NRW, die von der Koordinierungsstelle Rheinland betreut werden. 

Worum gehts?

Wir beginnen in den Räumlichkeiten des VRS. Carolin Kruse, Gründerin des ⮩ Planungsbüros fairspaces, wird uns eine allgemeine Einführung zum Thema geben und good practices vorstellen. Anschließend wird Jörg Thiemann-Linden (Freier Stadt- und Verkehrsplaner (SRL)), der uns bei der Konzeption und Durchführung der Fachgruppenreihe unterstützt, über Neuigkeiten bei der FGSV zu RASt etc. referieren.

Von der (inter-) nationalen Eben begeben wir uns räumlich nach Köln und schauen auf die aktuellen Entwicklungen zum Thema Superblocks vor Ort.
Ralf Brand von der ⮩ Bürgerinitiative LebeVeedel und Clara Walther von der ⮩  Interessengemeinschaft Winzerviertel stellen uns Superblock-Ideen für ihre Viertel vor.

Die Exkursion ins Winzerviertel wird einen kleinen Planungsworkshop „Wir planen einen Superblock“ beinhalten.

Wann und wie?

Die Veranstaltung startet in Präsenz in den Räumen des Verkehrsverbund Rhein-Sieg in Köln-Deutz. Anschließend fahren wir mit der Bahn ins Kölner Winzerviertel und führen dort einen Planungsworkshop durch. Für alle, die Zeit und Lust haben lassen, wir den Nachmittag in einer örtlichen Lokalität ausklingen.

Bitte melden sie sich bis zum 19. April 2024 an. Im Anschluss erhalten Sie Anmeldebestätigung und weitere Informationen.