Die zentrale Ansprechperson: Mobilitätsmanager_in

Für die erfolgreiche Umsetzung des kommunalen Mobilitätsmanagements braucht es eine zentrale Gesamtkoordination, die Prozesse anstößt, zwischen den verschiedenen Fachbereichen vermittelt und bei gemeinsamen Projekten die Teilschritte abstimmt (Mobilitätsmanager_in).

Wichtig für die Akzeptanz in der Verwaltung: Die Federführung liegt unverändert bei den beteiligten Fachbereichen, die verantwortliche Person für das Mobilitätsmanagement übernimmt vor allem als Informationsknoten die fachbereichsübergreifende Kommunikation:

  • Koordinierung der verwaltungsinternen Prozesse
  • Organisation der internen und externen Projektkommunikation
  • Ideensammlung und Initiierung von Mobilitätsmanagementvorhaben

Je nach Bedarf können der_dem Mobilitätsmanager_in im Rahmen weitere Planungs- und Entscheidungskompetenzen zugeordnet werden, wenn keine entsprechenden Zuständigkeiten bestehen. Um Reibungsverluste insbesondere zu Beginn zu vermeiden, sollte eine eindeutige Dienstanweisung Klarheit für alle Beteiligten schaffen.

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW bietet einen Lehrgang zum Kommunalen Mobilitätsmanagement an.