Die Koordinierungsstelle Westfalen - Zwei bewährte Kooperationspartner bilden die verlässliche Grundlage für das Zukunftsnetz Mobilität in Westfalen.

Die Koordinierungsstelle Westfalen als eine von landesweit vier eingerichteten Koordinierungsstellen hat ihren Sitz in Münster. Die Mitarbeiter_innen sind Ansprechpartner für die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf, die Kreise Soest und Unna, den Hochsauerlandkreis und den Märkischen Kreis sowie die kreisfreien Städte Hamm und Münster.

Getragen wird die Koordinierungsstelle von zwei Partnern mit Know-how:

Die Westfälische Verkehrsgesellschaft mbH organisiert mit der Regionalverkehr Münsterland GmbH, der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH und der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH Busverkehr zwischen Teutoburger Wald und der Lippe.

Bereits seit Herbst 2011 ist das Netzwerk mit einem Standort im Haus der Westfälischen Provinzial Versicherung AG räumlich verankert und kooperiert eng mit der Abteilung Firmenkunden Schadenverhütung. Die Westfälische Provinzial Versicherung AG engagiert sich seit Jahren in der Unfall- und Schadenverhütung. Seit mehr als 20 Jahren unterstützt sie
die Nachtbusse im ÖPNV.

Die WVG und die Provinzial bekennen sich gemeinsam als Träger der Koordinierungsstelle zu den Zielen eines verkehrsmittelübergreifenden Ansatzes für eine nachhaltige Mobilität. Auf neuen Wegen durch den ländlichen Raum in Westfalen.

Die Mitarbeiter_innen der Koordinierungsstelle bieten den Kommunen Konzepte und Ideen zu Fragen, wie Verkehrswege sicher gestaltet werden können. Sie zeigen aber auch auf, wo es sich lohnt, etwa den Nahverkehr mit Fahrrad und E-Bike zu verknüpfen oder Carsharing-Projekte zu unterstützen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Förderung des betrieblichen und schulischen Mobilitätsmanagements.
Die Koordinierungsstelle unterstützt bei den erforderlichen Abstimmungsprozessen zwischen den Fachbereichen der Kommunalverwaltung und den Mobilitätsdienstleistern sowie bei der
Aufstellung eines kommunalen Mobilitätsplans.

Das Team der Koordinierungsstelle Westfalen v.l.n.r.:
Mathis Perkert, Merle Breyer, Silke Schmidtmann, Dr. Andreas Leistikow