Quartiersakademie NRW: "Bürger und Zivilgesellschaftliches Engagement in Stadt und Land"

26.04.17 in Kirchhundem

Quartiere sind Lebens- und Kulturraum für eine vielfältiger werdende Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen. Demografische und soziale Veränderungen prägen die Nachbarschaften und führen zu neuen Herausforderungen. Diese stellen sich regional und lokal unterschiedlich dar und betreffen kleine und mittlere Gemeinden anders als Quartiere in Großstädten.

Bürger und Zivilgesellschaft leisten mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des Zusammenlebens, der Nachbarschaften und der Quartiere in Stadt und Land – gerade in kleineren Gemeinden oft in besonderer Form. Abhängig von der jeweiligen Quartiersstruktur und Lage engagieren sich Bewohner - auch im Dialog mit der Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung - vielfältig und in unterschiedlichen Themenfeldern. Themen sind zum Beispiel: Freizeit und Tourismus, Erhalt und Belebung leerstehender (ortsbildprägender) Gebäude oder (Zwischen-)nutzung von Brachflächen, gemeinschaftliche Wohnformen sowie Sicherung der Nahversorgung, der (Nah-) Mobilität oder das friedvolle Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Kulturen. Engagement unterstützt so perspektivisch die Lebensqualität und den sozialen Zusammenhalt in Quartieren.

Das Programm finden Sie hier.

Nähere Informationen finden Sie auch hier.