Fachgruppe "Mobilstation"

06.07.17 in Altenbeken

Mobilstationen bieten eine Vielfalt an Möglichkeiten, sich multi- bzw. intermodal im Raum zu bewegen. Es bestehen die Möglichkeiten, sein eigenes Fahrrad sicher abzustellen um auf ein anderes Verkehrsmittel umzusteigen (Bike&Ride), ein Fahrrad für die „letzte Meile“ zu leihen oder auch Fahrgemeinschafts- oder CarSharing-Angebote zu nutzen. Daneben können Mobilstationen zu einem Treffpunkt im Ort mit weiteren Servicedienstleistungen wie Gastronomie, WLAN, Geldautomat etc. gestaltet werden. Vor allem sollen Mobilstationen das Mobilitätsangebot in den Städten und Gemeinden verbessern und den Umweltverbund stärken.

In Altenbeken wurde am 5. Mai 2017 eine solche Mobilstation eröffnet. Eine Fahrradgarage bietet buchbare Abstellplätze für private E-Bikes und außerdem stehen Pedelecs für einen vollautomatischen Verleih zu Verfügung. Daneben werden E-Autos als CarSharing-Fahrzeuge angeboten und die notwendige Ladeinfrastruktur hergestellt. Für den Fall, dass kein Bus mehr fährt oder für touristische Zwecke, die E-Fahrzeuge können vielseitig Verwendung finden. Zudem bieten Sie den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben zu testen.

Mobilstation Altenbeken

Bei der Fachgruppe wird die Mobilstation in Altenbeken besichtigt und vorgestellt. Zudem werden die Themen CarSharing und BikeSharing diskutiert und u.a. die Themen Ausstattung, Standortsuche, Betriebskosten und Finanzierungsmöglichkeiten erläutert. Außerdem wird das landesweite Design der Mobilstationen NRW vorgestellt.

Die Fachgruppe richtet sich an kommunale Vertreter/innen der Mitgliedskommunen des Zukunftsnetz Mobilität NRW. Melden Sie sich bitte bis zum 26.06.2017 über den untenstehenden Link an.

Link mit Anmeldung für die Fachgruppe Mobilstation am 06.07.2017 in Altenbeken

 

Downloads

  • Tagesordnung für die Fachgruppe Mobilstation am 06.07.2017 ( pdf | 208.76 KB )