Mobilitätsmanagement in der Bauleitplanung, in Verkehrsentwicklungsplänen und in Nahverkehrsplänen

Im Zuge der Bauleitplanung und bei der Bewilligung einzelner größerer Bauvorhaben bestehen sehr gute Chancen, die Weichen von Anfang an auf nachhaltige Mobilität zu stellen. Über Flächennutzungs- und Bebauungspläne können die bodenrechtlichen Voraussetzungen für multimodale Angebote ebenso geschaffen werden wie für eine Nahversorgung der kurzen Wege oder eine effiziente ÖPNV-Erschließung.

Im Baugenehmigungsverfahren und über städtebauliche Verträge können Maßnahmen des Mobilitätsmanagements verbindlich vereinbart werden. Insbesondere über den Stellplatzschlüssel kann Einfluss auf die künftige Abwicklung der Mobilität genommen werden.

So können Stellplatzverpflichtungen z. B. durch qualitativ hochwertige Fahrradabstellanlagen, durch Einführung von Job-Tickets, durch Organisation von Fahrgemeinschaften, das Einbeziehen von Carsharing, die Einrichtung eines Busshuttles und vieles andere mehr zeitlich ausgesetzt oder dauerhaft vermindert werden.